Das Moto 6.5- Forum
| Forum | Suchen | Mitglieder | Galerie | Empfehlen | Home  
» Willkommen Gast [ login | registrieren


Endlich gefunden: Repsatz hinterer Bremssattel


Forum
- Die MOTO 6.5. Quatschgruppe



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
von gatsch.hupfa am 24 Mar. 2015 11:49

Kurz die Vorgeschichte:

Hinterbremse hat immer leicht geschliffen, nach schwungvollem Drehen des Hinterrades per Hand hat das Rad maximal noch eine Umdrehung geschafft, bevor es von der Bremse zum Stillstand gezwungen wurde.
Auch nach Reinigung des Bremskolbens (ohne Zerlegen) mit Bremsflüssigkeit und Schmieren mit ATE Bremspaste hat sich leider nichts verbessert.

Und beim Moto Treffen 2014 war es dann soweit: Hinterbremse so heiß geworden, dass sich eine Dampfblase gebildet hat, die zusätzlich noch heftig die Bremsbeläge zusammengedrückt hat. Dadurch Qualmender Belag, hellblaue Bremsscheibe (Anlauftemperatur jenseits von 300 °C) und die ganze Partie hat auf mich warten müssen, statt der gemeinsamen Ausfahrt zu fröhnen. Eine Niederlage!

Es gibt 2 Möglichkeiten, warum der Bremskolben nicht mehr die notwendigen Zehntel zum Freilassen der Bremse zurückstellen kann:

Erstens eine zugequollene Bremsleitung, die zwar den hohen Druck vom Fußbremszylinder durchlässt, dann aber die Bremsflüssigkeit nicht mehr zurücklässt, weil da eben nur ein ganz schwacher Druck herrscht. Dieser schwache Druck wird aufgebaut, weil zwischen Bremskolben und Bremszyliner ein Vierkantring statt einem Oring die Dichtarbeit verrichtet. Und damit kommen wir zu:

Zweitens: Der Vierkantring ist verhärtet und somit nicht mehr elastisch. Der verwindet sich nämlich während des Bremsens zu einem Paralellogramm (im Querschnitt!) und wenn die Bremserei aufhört zieht er den Kolben minimal zurück wenn er wieder rechteckform annimmt! Und das war bei mir nicht mehr der Fall, weil Ring eben total verhärtet und schon leicht parallelogrammförmig.


Nur woher neue Dichtringe nehmen bei dieser seltenen Bremszange?
Da hatten sich schon andere versucht:

KLICK

http://7177.forumromanum.com/member/forum/entry.user_7177.2.1114342108.brembse_dichtung-moto_quatschgruppe.html

Fündig bin ich geworden in meinem eigenen Ersatzteillager.
Ich hatte nämlich für meine Georgientour sämtliche Kupplungs- und Bremsrepsätze für meine KTM 640 Adventure 2003 mitgenommen - und darunter war auch:

54613318200 REP.SATZ DICHTRINGE 34MM

Orginal KTM, auch für eine Brembohinterbremse, auch 34 mm Bremskolbendurchmeser!
Erhältlich bei jedem KTM Händler.

Hier ein Link, es ist Teil Nummer 2, bestehend aus dem Vierkantring und dem Schmutzdichtring.
Wie lang der Link noch geht weiss ich aber nicht.

KLICK

http://sparepartsfinder.ktm.com/Page.aspx?catalog_page={"Model":{"ItemNumber":" 970331","EngineNo":"088205","ModelName":"640 LC4 ADVENTURE","Variant":"EU","DisplayName":"640 LC4 ADVENTURE (EU)","IconTyp":"1","ModelYear":"2003","CustomerName":null},"CatalogPageNumber":"C02584132","ConstructionUnit":"13","CatalogPageName":"BREMSZANGE HINTEN LC4, LC4 SM","ImageSrc":null,"ItemType":1}

Repastz eingebaut, befüllt, entlüftet - bremst wie neu!!

Bremsscheibe hats zum Glück überlebt, nicht verzogen, sogar die Bremsbeläge sind nicht verglast.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Kolben:

54613305200 BREMSKOLBEN 34MM

ebenfalls passt, wenn die Länge gleich ist. Bei der Moto ist er jedenfalls 31,60 mm lang! Das wäre noch zu beforschen.


War jedenfalls hocherfreulich!









Beitragsbewertung:
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach gefunden Repsatz hinterer Brem ...

Antworten




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!